Orden

Der Krüzzbrür-Orden

Krüzzbrür-Ordenist die höchste Auszeichnung, die der Pfarrausschuss in jedem Jahr an einen Aachener Bürger verleiht. Zu Beginn des 14. Jahrhunderts gründeten die Kreuzherren auf dem Gelände der heutigen Kreuzkirche eine Ordensniederlassung. Die Bürger, welche sich rund um dieses Kloster ansiedelten, erhielten im Volksmund den Beinamen „Krüzzbrür“. Sie sollen sich besonders durch Gastfreundschaft und vaterstädtischen Humor ausge­zeichnet haben. Der Pfarrausschuss Heilig Kreuz hatte es sich bei seiner Gründung zur Aufgabe gemacht, Humor und Geselligkeit im Pontviertel zu pflegen. Dies ist so gut gelungen, dass seine geselligen Veranstaltungen über die Grenzen der Pfarre – ja über die Grenzen unserer Vaterstadt hinaus – bekannt wurden. Aus Anlass des 25 jährigen Bestehens stiftete der Pfarrausschuss einen Orden, der jährlich einmal verliehen wird. Träger des Ordens kann jeder Aachener Bürger werden, der sich durch besonders humorvolle Art in der Öffentlichkeit einen Namen gemacht hat. Entscheidend ist nicht eine einmalige Äußerung, sondern die ganze Verhaltensweise.

Träger des Krüzzbrür-Ordens

1973     Anton Knippen              Studiendirektor      †

1974     Erich Stephany            Domkapitular          †

1975     Kurt Malangré              Oberbürgermeister

1976     Dr. August Peters        Domkapitular

1977     Franz Baumann           Schulamtsdirektor  †

1978     Ewald Janßen              Pfarrer                    †

1979     Dr. Leo Hugot              Dombaumeister      †

1980     Maximilian Goffart        Weihbischof           †

1981     Dr. Heiner Berger         Oberstadtdirektor   †

1982     Dr. Hans Müllejans       Dompropst             †

1983     Hans Alt                       Öcher Schängchen †

1984     Dr. Hans Stercken         Politiker                 †

1985     Heinz von den Driesch  Pfarrer

1986     Dr. Jochen Ohnsorge   Professor                †

1987     Dr. Anton Sterzl            Chefredakteur        †

1988     Otto Müllender             Rektor                     †

1989     Hans Albert Höntgens  Pfarrer                    †

1990     Helmut A. Crous           Präsident                †

1991     Bernard Kreutz             Pfarrer                     †

1992     Hans – Josef Thouet    Unternehmer           †

1993     Hubert Leuchter           Pfarrer

1994     Dr. Jürgen Linden         Oberbürgermeister

1995     Klaus Clasen                Pfarrer                      †

1996     Herbert Havertz            Rektor                      †

1997     Gert W. Kentjens          Ehrenpräsident         †

1998     Manfred Bredohl           Kunstschmied          †

1999     Heini Mercks                Marktmeister             †

2000     Dr. Wendelin Haverkamp Kabarettist

2001     Josef Voß                     Pfarrer

2002     Dr. Manfred Birmans    Germanist

2003     Bernd Mathieu              Chefredakteur

2004     Ralf Freyaldenhoven    Pfarrer

2005     Dr. Rolf Rossaint          Professor

2006     Dr. Karl W. Zilkens       Professor

2007     Hans-Georg Schornstein Regionaldekan

2008     Dr. Max Kerner            Professor

2009     Willy Schell                  Opernsänger

2010     Dr. Karl Allgaier           Leiter Bischöfliche Akademie

2011     Dr. Ulrich Lüke             Professor

2012     Marcel Philipp              Oberbürgermeister

2013     Helmut Maintz              Dombaumeister

2014     Michael Nobis              Bäckermeister

2015     Armin Drack                 Pfarrer

2016     Michael Hammers        Schmied

2017     Markus Frohn               Pfarrer

 

Sonderstufe des Krüzzbrür-Ordens

1981     Pfarrer Josef Gerads                †

2009     Pfarrer Heinrich Korr