Stimmung, Spiel und Spaß beim Kinderkarneval.

DSC_3825Der Kindernachmittag im Mehrgenerationenhaus war auch in diesem Jahr wieder toll besucht. Die vom Pfarrausschuss Hl. Kreuz und Pfarrausschuss St. Adalbert organisierte karnevalistische Veranstaltung entwickelt sich zum Geheimtipp für Kinder.  Eingerahmt von vielen kleinen Narren, konnte Luca II der Richtericher Koe Jonge die Bühne freigeben für das Bambinimariechen Carlota, Jugendmariechen Carolina und die Icebreaker.

Der stellvertretende Vorsitzende der Krüzzbrür, Frank Fiedler der die karnevalistische Moderation übernahm, konnte sich zum ersten DSC_3844Mal nach der Ordensüberreichung von der Prinzessin Manuela I die obligatorischen Bützchen abholen. Frau Schürmann mit dem Team von der Kindertagesstätte St. Marien erfreute das große und kleine Publikum mit einer wunderschönen Zirkusgruppe.

DSC_38411907 von Angehörigen der Pfarre St. Peter gegründet hat sich die KG Eulenspiegel zu einem Aushängeschild der karnevalistischen Nachwuchsarbeit in os Oche entwickelt. Eine Augenweide und phantastisch anzusehen waren: Bambini Nele, Kindergarde, Jugendmariechen Lea,  Jugendpaar Ailica und Lucas, Jugendmarie Sabrina und die Jugendgarde. Franz Josef Stiren, konnte hier ein Heimspiel ansagen: die Kindertagesstätte St. Adalbert mit Frau Bracht und Team. Kinderspiele animierten alle kleinen Gäste zum mittun. Selbst Pfarrer Dr. Claus Wolf machte bei der „Reise nach Jerusalem“ mit.

Die KG Burtscheider Lachtauben, unter Leitung von Marlis Lauscher erfreuten groß und klein mit der Marketenderin Chantale, der Mini’s und der Täubchengarde. Abgerundet wurde der wunderschöne Nachmittag mit der Jugendtanzgruppe der Fidelen Aquisgrana. Der Dank gilt allen vor und hinter der Bühne.

 

Herbert Steins

Die Senioren erlebten einen tollen Nachmittag

Die Senioren der Pfarre Franziska von Aachen haben im voll besetzten Generationenhaus einen wunderschönen karnevalistischen Nachmittag erlebt. Im Elferrat von Zent Tolbert und Krüzzbrür konnte der neue Krüzzbrürordensträger und Dombaumeister Helmut Maintz das karnevalistische Treiben miterleben.

Als Eisbrecher eroberte sich Trudi Wirtz mit selbstarrangierten Öcher Leddche die Herzen der mitsingenden Besucher. Mit amüsanten und jecken Tönen faszinierte Et Hühldöppe aus Büttgenbach. Werner Heck ist immer wieder ein Garant für eine tolle Büttenrede. Einzigartig ist die närrische Jugendarbeit bei den Horbacher Freunden. Die 2012 mit dem Öcher Kulturpreis ausgezeichnete Kinder- und Jugendgruppe konnte mit einem großartigen Programm überzeugen. Jugendpräsident Phillip präsentierte folgende Programmnummern: Bambinigarde, die akrobatischen Juniorenmariechen Lara und Julia, die Jugendgarde und  den tollen stimmgewaltigen Gianluca. Die Junioren-Showtanzgruppe zeigte mit ihrem phantastischen Beitrag zurecht, dass sie sich als erster Öcher Verein fürs Halbfinale des BDK (Bund Deutscher Karneval) in Halle an der Saale qualifiziert hat.

Der 79 jährige Martin Kreitz amüsierte mit seiner Büttenrede die Närrinnen und Narren. Endlich kehrten, nach einer längeren DSC_3921Bühnenabstinenz, die Originale mit ihrem bezauberndem Liedgut wieder auf die Öcher Bühne zurück. Das gut aufgelegte fidele Publikum wollte erst nach Zugaben die Öcher Barden entlassen.

Unter der tänzerischen und künstlerischen Leitung von Birgit Müller konnte das Kinderballett die Senioren mit ihren flotten und temperamentvollen Tänzen erfreuen. Prinz Thomas II wurde zu seiner Überraschung vom Kinderballett auf die Bühne geholt. Zur Musik vom schrägen Südkoreaner Rapper Psy, millionenfach bei Youtube angeklickt,  musste er die Figuren von DSC_3931„Gangnam Style“ mittanzen. Die Tollität: war sofort mit Leib und Seele dabei und meinte anschließend: Lieber singe ich alle meine Lieder. Die Gelegenheit nutzte er anschließend mit seinem Hofstaat. Dankbar sangen die Senioren alle Lieder mit.

Zum Abschluss der sehr schönenDSC_3966 Sitzung von unserem Programm-gestalter Matschö Schmitz tanzte die Jugendtanzgruppe der Fidelen Aquisgrana.

Der Sitzungspräsident der Krüzzbrür, Martin Waldeck bedankte sich abschließend noch bei der musikalischen Leitung des nachmittags, Heiner Schnitzler und den Damen und Herren von Zent Tolbet an den Theken.

Herbert Steins