Ein wunderbarer HoppAlaaf Abend

Die Präsidenten der Fidelen Aquisgrana, Paul Reinders und Martin Waldeck von den Krüzzbrür’n konnten eine von Anfang an sehr gut gelaunte Besucherschar begrüßen. Als Eisbrecher überzeugte die Jugendtanzgruppe der Fidelen Aquisgrana. Die Cowgirls begeisterten das Publikum mit ihrer wunderbaren Tanzdarbietung. Der starke Applaus der Jecken war der Lohn für das fleißige Training unter der Leitung von  Sandra Geller.

Die KG Grün-Weiß Lichtenbusch eroberte mit dem Musikzug unter Leitung von Heinz P1230171Sauer, Showtanzgruppe, Tanzgarde, Tanzmarie und Dreigestirn die Bühne im Eurogress. Das Dreigestirn, mit Prinz Jan I, Bauer Ralph und Jungfrau Basti hatte den letzten Auftritt genossen, da das neue Dreigestirn erst einen Tag später proklamiert wird. D’r Tulpenheini, Roland Paquot  aus Eynatten heizte mit seinem närrischen Geplauder die Stimmung im Saal an.

Seine Tollität Thomas II. wurde mit seinem Hofstaat von der Prinzengarde und dem Musikzug in voller Mannschaftsstärke begleitet. Der Kommandant Markus Bongers konnte zum ersten Mal in der HoppAlaaf Sitzung das  Tanzpaar Desiree Vallet und Marco Krings zum Gardetanz bitten. Das Publikum bedankte sich mit kräftigem Applaus. Thomas II. mischte sich unter die Besucher und  sang sich mit seinem Prinzenlied und einem Öcher Potpourri in die Herzen der schunkelnden Jecken.

Dirk von Petzold ist ein Künstler, der seine Heimatstadt mit dem Herzen sieht. Seine Texte zu Melodien von Frank Sinatra sind geprägt von der Liebe zu Aachen und der Zuneigung zu den Menschen, die hier leben. „25 Jahre Thorrer Schnauzerballett erlebt die Popgiganten dieser Zeit“, lautet das Motto. Die 15 Tänzer konnten mit einer guten Musikauswahl Hebefiguren, Akrobatik, fantasievollen Kostümen, Ästhetik und Ausstrahlung das Publikum begeistern. Der singende Bestatter und neuer Ponttorordensträger, Rudi Moos sang zu Ehren des diesjährigen Krüzzbrür Ordensträgers Dombaumeister Helmut Maintz das Lied Chiantiwein.

Werner Heck, alias Et Hühldöppe  frei übersetzt „Heulsuse“ aus Büttgenbach ist ein Garant für gute Laune und Stimmung. Sein Auftritt war amüsant und 18012013298immer wieder voller toller Überraschungen. Die schönste Boygroup aus der Bronx va Oche, die 4 Amigos, begeisterte das von den Sitzen aufgesprungene Publikum. Stehende Ovationen waren der Dank für die wunderschöne Verschmelzung alter Öcher Liedtexte mit bekannten Melodien. Die Showtanzgruppe  „De Wenkbülle“ aus Stolberg überraschten mit viel Schwung und Dynamik die Narren.

Zur Krönung des Bühnenprogramms, gestaltet von Matschö Schmitz,  konnte die Rathausgarde, der Öcher Duemjroefe mit dem Tanzpagen  Samira, Showtanzgruppe und Tanzbären noch einmal überzeugen. Musikalisch begleitet wurde der wunderschöne Abend von der spielfreudigen Bigband Nütheim – Schleckheim unter Leitung von Arno Stärk. Die volle Tanzfläche zwischen den einzelnen Programmblöcken ist ein Beweis dafür, dass das Konzept von HoppAlaaf vom Publikum gerne angenommen wird. Mit der Musik vom DJ Chris wurde der frühe Morgen im Eurogressfoyer abgerundet.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Herbert Steins

Bilder vom Abend

Videos vom Abend

Dombaumeister Helmut Maintz erhält den Krüzzbrür-Orden

In der Traditionsgaststätte „Am Knipp“ ging es am Herrenabend hoch her.

DSC_3673Eine sehr gut aufgelegte Schar an Ordensträgern machte es dem neuen Ordensträger nicht leicht. Aber er bewies, dass er zu Recht als 41. Ordensträger ausgesucht wurde. Oberbürgermeister Marcel Philipp  hielt die Laudatio. Beide hätten als Handwerker früher richtig gearbeitet, so Marcel Philipp. Unterstützt wurde er von den Ordensträgern.

Im Anschluss an die Rede vom Dombaumeister zum Thema „Wie kann man Hosenjodler oder Fözzje ökologisch für den Dom nutzen und negative Beeinträchtigungen reduzieren.“ folgten noch viele Wortbeiträge und Wortgefechte.

Viele brachten ihren Beitrag auch in Gedichtform. Prof. Bernd Mathieu widmete dem neuen Ordensträger 5×5 Zeilen als Limericks, Domkapitular Franz-Josef Radler trug ebenfalls ein Gedicht vor und Hein Engelhardt schlug gar in seinem Öcher Gedicht Kaiser Karl als Krüzzbrür-Ordensträger vor. Ein Zweizeiler übers Bäuerlein kam von Dr. Wendelin Haverkamp, während Dr. Manfred Birmans wiederholt einen Zweizeiler über verdiente Orden brachte. Dr. Heiner Berger hatte ganz spontan auf die Wortbeiträge des Abends mit einem 8-Zeiler reagiert, bei dem „acht“ das Ende jeder Zeile bildete.

DSC_2145

Auch Sangesdarbietungen durften nicht fehlen. Für den erkrankten  Willy Schell sang der frisch gekürte Ponttor-Ordensträger Rudi Moos das Chiantiwein-Lied.

Nach dem tollen amüsanten Abend geht es jetzt in den Sitzungskarneval. Termine, Kartenverkaufsstellen und Eintrittspreise finden Sie in den jeweiligen Rubriken unserer Homepage.

Herbert Steins / Michael Mathar

zur Bildergalerie 1

zur Bildergalerie 2